Brennesseltee

Brennesseltee wird aus den Brennesselblättern gewonnen. Die Brennessel wird von vielen Menschen als Unkraut bezeichnet, aber immer mehr setzt sich die Pflanze weltweit als Heilmittel durch. Die Brennesselblätter enthalten Flavonoide, die eine extreme, gesundheitsfördernde Wirkung haben, sowie Vitamin A und C und Gerbstoffe. Weitere Infos über die Inhaltsstoffe finden Sie hier: Brennesseltee Inhaltsstoffe

Brennesselkraut 100g

EUR 4,10 € EUR 3,70 €

 
 

Brennesseltee Zubereitung

Für den Tee sollten nur die jungen Blätter verwendet werden, da die großen, älteren Blätter bitter sind. Für die Herstellung des Tees werden die Blätter getrocknet und anschließend mit heißem Wasser übergossen. Die Menge von Teeblättern und Wasser variieren je nach Anwendungsgebiet. Ebenso die Ziehzeit, sie ist auch bei jeder Anwendung unterschiedlich. Mehr dazu hier: Brennesseltee Zubereitung

Brennesseltee Wirkung

Der Brennesseltee wirkt als Muntermacher und weckt die müden Geister in Ihnen. Durch seinen hohen Eisengehalt werden Sie wieder aktiv und Sie fühlen sich fit und ausgeruht. Dazu trinken Sie jeden Morgen eine Tasse Brennesseltee schon vor dem Frühstück und im Verlauf des Morgens noch zwei Tassen hinterher.

Gegen Akne wirkt der Tee wunderbar und man sagt ihm nach, dass er auch Harnwegsentzündungen bekämpfen kann. Ob Heuschnupfen, Kopfschmerzen, Erkältungen oder Ekzeme, der Brennesseltee findet ein breites Einsatzgebiet in der Medizin.

Gern getrunken wird der Brennesseltee als Unterstützung zu einer Diät. Man sagt dem Tee eine entschlackende und harntreibende Wirkung nach. Diese beiden Eigenschaften werden gerade bei einer Fastenkur verstärkt gewünscht. Des weiteren regt der Brennesseltee die Verdauung an, auch eine positive Begleitung während einer Diät. Mehr dazu finden Sie hier: Brennesseltee abnehmnen

Brennesseltee Verwendungen

Doch nicht nur in der Medizin kann sich der Brennesseltee behaupten. In der Pflanzenwelt ist der Sud des Tees sehr willkommen. Er bekämpft Blattläuse auf natürliche Weise ohne Chemie. Für die Bearbeitung der Pflanzen kochen Sie 1 Liter Wasser auf und geben drei Esslöffel Tee hinein. Den Tee lassen Sie 24 Stunden stehen, anschließend seihen Sie den Sud ab. Mittels einer Sprühflasche können Sie nun die befallenen Pflanzen bearbeiten. Erfreut werden Sie am nächsten Tag feststellen, dass Ihre Pflanzen von den Blattläusen befreit sind.

Tipp: Ob für Mensch, Tier oder Pflanze, der Brennesseltee sollte in keiner Hausapotheke fehlen. Durch sein breites Spektrum an Einsatzgebieten wird sich immer eine Gelegenheit finden, den Brennesseltee zu trinken. Sie sollten es allerdings nicht übertreiben, denn durch seine harntreibende Wirkung kann man schnell den körpereigenen Wasserhaushalt durcheinander bringen.

Weitere Informationen zum Thema Tee, sowie insbesondere Infos zum Kräutertee finden Sie hier: Kräutertee

Für Menschen, den der Tee gar nicht schmeckt, empfiehlt es sich, ein paar Tropfen Zitrone in den Tee zu geben, das verbessert den Geschmack. Sie können ihn natürlich auch als Kräuterteemischung bekommen, die Wirkung der Brennessel ist bei jeder Variation gleich.

Übrigens, hier finden Sie die englische Version: Nettle Tea


Hinterlasse ein Kommentar